Irma und Alexander Schaichet





Irma und Alexander Schaichet
(about music life in Zurich in the 20th century).
In German, published by Orell Fussli in Zurich 1995



Irma und Alexander Schaichet-
Ein Leben für die Musik

Alexander und Irma Schaichet haben für das musikalische Leben in der Schweiz, insbesondere in der stadt Zürich, Pionierhaftes geleistet. Sie verkörpern einen faszinierenden Bestandteil Musikkultur in der ersten Hälfte unseres Jahrhunderts.

Alexander Schaichet, der an der gleichen Schule in Odessa zum Geiger ausgebildet wurde wie David Oistrach, kam als Emigrant im Ersten Weltkrieg nach Zürich. Hier machte er sich als Kammermusiker einen Namen - selbst Elias Canetti erinnert sich in seinen Memoiren daran - und gründete 1920 das erste Kammerorchester der Schweiz. Mit diesem Ensemble spielte er Werke alter und neuer Musik als Ur- und Erstaufführungen und wurde zu einem wichtigen Wegbereiter der Kammerorchestertradition. Später übernahm er die Konzertklasse für Violine an der Musikhochschule in Zürich und bildete so bedeutende Musiker aus wie Peter Wettstein, heute Direktor der Berufsabteilung des Konservatoriums Zürich.

Irma Schaichet, Exponentin der Klaviertradition von Franz Liszt, wurde in Budapest von Béla Bartok zur Konzertpianistin ausgebildet und kam dann zu Ferruccio Busoni nach Zürich. In der Limmatstadt machte sie sich einen Namen als Pädagogin, als Entdeckerin von jungen Talenten und als Konzertpianistin. Irma Schaichet hat dem heute weltberühmten Dirigenten Georg Solti in den Kriegsjahren in Zürich geholfen und mit ihm konzertiert. Sie hat aber auch die blutjunge Annie Fischer entdeckt, die später als Pianistin Weltkarriere machte.



Die Herausgeber

Die Franz-Liszt-Gesellschaft Schweiz-Japan, die vom Pianisten Richard Frank gegründet wurde, bezweckt die Förderung und Pflege des Werkes von Franz Liszt. Irma Schaichet hat zu Lebzeiten die Idee einer Liszt-Gesellschaft unterstützt und bereichert.

Dr. phil. Verena Naegele, in Zürich geboren, studierte Geschichte und Musikwissenschaft an der Universität Zürich. 1993 promovierte sie mit einer Dissertation zum Thema sLudwig II. und Richard Wagner - Real- und kulturpolitische Konsequenzen einer ungewöhnlichen Beziehungt. Regie-Assistenzen am Opernhaus Zürich bei Jean Pierre Ponelle und Claus Helmut Drese. Sie ist Kulturredaktorin beim Aargauer Tagblatt.






Geleitwort von Richard Frank


Vorwort von Thomas Wagner



TDDer Geiger und Dirigent Alexander Schaichet

Ein selbstloser Pionier
Verena Naegele



U.Die Pianistin Irma Schaichet

Streiflichter auf das Leben von Irma Schaichet
Verena Naegele

Laudatio zum 90. Geburtstag von Irma Schaichet
Walter Labhart

Im 19. Jahrhundert verwurzelte Klavier-Tradition
Richard Frank



VDStimmen zum Musikerehepaar Schaichet

Georg Solti: Meine Kriegsjahre in Zürich

Annie Fischer: Engagierte Förderung eines Wunderkindes

Peter Wettstein: Aspekte eines ungewohnlichen Pädagogen

Edith Peinemann: Eine enthusiastische Begleiterin

Hans J.Bär, Ruth Speiser-Bär: Klavierlehrerin einer
musischen Familien-Dynastie

Rudolf am Bach: Die Liszt'sche Klaviertradition

Kurt Pahlen: Zweier prächtiger Menschen gilt es
zu gedenken



WDAnhang

Verzeichnis der Ur-und wichtigsten Erstaufführungen

Anmerkungen

Fotonachweis

Danksagung

Personenregister